Handlungsfelder

Die Abkürzung „CSR“ steht für „Corporate Social Responsibility“ und bedeutet frei übersetzt so viel wie „Gesellschaftliche Verantwortung des Mittelstandes“.

Nach dem Motto: „ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte“ ist hier ein kleiner Film der Universität St. Gallen eingestellt. Es verdeutlich m. E. in sehr ansprechender und kompetenter Form die Thematik.

An Firmen werden mittlerweile ganz andere Ansprüche gestellt als noch vor Jahren. Die Kunden interessieren sich heute u. a. dafür, unter welchen Bedingungen die Waren, die erworben werden sollen, produziert worden sind. Von diesen Dingen wird immer häufiger abhängig gemacht, wo das Geschäft getätigt wird.

Grob gesagt kann man diese Anforderungshaltung in 4 sog. Handlungsfelder gliedern, die auf der linken Seite abgebildet sind (von oben nach unten: Arbeitsplatz, Gemeinwesen, Markt, Umwelt).

Zusammen mit einer ehemaligen Kollegin habe ich ein Buch darüber geschrieben. Es handelt sich um einen Leitfaden für kleine und mittlere Unternehmen. Hier beschreiben wir wie sich ein kleiner Handwerksbetrieb in diese Problematik einarbeiten und sich somit zukunftsfähig aufstellen kann.

CSR - Leitfaden
CSR - Leitfaden

Sie sagen: darauf habe ich schon immer geachtet. Ich sage: stimmt!

Ziel dieser gesamten Aktion ist es aber, nicht nach dem Gießkannenprinzip zu arbeiten, sondern die betrieblichen Möglichkeiten gezielt und strukturiert einzusetzen, sprich: in das Kerngeschäft zu übernehmen. Hier geht es eben nicht um die gelegentliche Trikotspende für eine Jugendmannschaft.

Sie bringen sich und Ihre Firma ein, indem Sie bei Ihrer Produktion die Umwelt beachten (wenn Sie nicht selber produzieren beachten Sie die Lieferkette), für eine ordentliche Gestaltung des Arbeitsplatzes (sog. Work – Life – Balance) für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen, die Vereinbarkeit von Wirtschaft und Natur im Auge behalten und sich um Ihr Umfeld kümmern.

Beispiele für diese Punkte finden Sie in unserem Leitfaden.

Tun Sie Gutes und reden Sie darüber!

Zeigen Sie Ihren Kunden und Mitmenschen, wie verantwortungsvoll Ihre Firma mit diesen Themen umgeht. Formulieren und veröffentlichen Sie für sich eine Firmenphilosophie, die Sie, Ihre Firma und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv leben.

Ökonomie, Ökologie und soziales Engagement behindern sich nicht gegenseitig oder schließen sich gar aus! Das Gegenteil ist der Fall: das Zusammenwirken von Umwelt bzw. Umweltschutz, Wirtschaft und soziales Engagement trägt heutzutage immer mehr dazu bei, eine Firma wirtschaftlich zukunftsfähig aufzustellen.